Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen
Rathaus Rangsdorf Bild: M. Mrositzki

Peter Wetzel

EINLADUNG

Die Fraktion der Partei DIE LINKE.in der Gemeindevertretung Rangsdorf lädt alle an der weiteren Gestaltung der Entwicklung von Rangsdorf interessierten Bürgerinnen und Bürger zu einer Diskussionsveranstaltung ein.

WANN ?         12. Januar 2019 um 10.00 bis 12.00 Uhr

WO ?               Sitzungsraum im Rathaus , Seebadallee 30

Thema:          Weitere Gestaltung der Entwicklung der Gemeinde Rangsdorf für die Zukunft und wie oder was kann ich persönlich dazu beitragen.

Wir hoffen auf eine spannende Diskussion.

Peter Wetzel, Fraktionsvorsitzender

Die Legislaturperiode der jetzigen Gemeindevertretung nähert sich mit der Neuwahl am 26. Mai 2019 seinem Ende zu.
In stetiger Auseinandersetzung hatte sich die Fraktion DIE Linke. mit den vielfältigen Problemen in der Gemeindevertretung zu beschäftigen und Entscheidungen zu treffen.
Zur Meinungsfindung trugen auch die Diskussionen in den öffentlichen Fraktionssitzungen bei.

Ein kurzer Überblick zu Problemen der letzten Wahlperiode:

- Durch das Nichtvorhandensein oder Nichtauffinden von Prüfprotokollen in der Verwaltung für die Straßenbeleuchtung Rangsdorfs sah der Bürgermeister sich gezwungen diese abzuschalten.
- Für den Neubau der Feuerwache Rangsdorf wurden 500.000 € mehr ausgegeben als geplant waren.
- Seit 2014 gibt es eine Baugenehmigung für den Neubau eines Schulhortes am Standort der Rangsdorfer Grundschule für 240 Plätze. Durch die jetzt fast durchgängige 3-Zügigkeit der Grundschule, ergibt sich die Notwendigkeit, das geplante Gebäude für 280 Kinder umzuplanen. Durch die ständige Erweiterung der Kapazitäten an der Grundschule, wurde der von der Mehrheit der Gemeindevertretung gewollte Neubau des Hortes durch eine Kreditaufnahme im Haushalt 2018, durch die Kommunalaufsicht des Landkreises Teltow-Fläming abgelehnt.
- Es gibt keine bestätigten Jahresabschlüsse für die Jahre 2014, 2015, 2016 und 2017 für unsere Gemeinde. Somit gibt es auch keine finanzielle Entlastung des Bürgermeisters für diese Jahre.
- Die Wunschliste der Vereine für freiwillige Ausgaben wächst immer mehr an. So wünschen sich z.B. die Vereine für die Fußballer einen Kunstrasenplatz in Groß Machnow mit geschätzten Kosten von 800.00 €, sowie einen Kegelautomaten für den Kegelverein in Groß Machnow für 22.000 €.
Gleichzeitig gibt es in Rangsdorf marode Straße ohne Ende, wie z.B. den Reihersteg (zwischen Bergstraße und Akazienweg), die Winterfeldallee (zwischen Großmachnower Straße und Wiesengrund) oder die Großmachnower Allee/Großmachnower Straße (bis Bergstraße) und viele andere.
- Durch den enormen Zuwachs an Einwohnerinnen und Einwohnern mit Familie gibt es erhebliche Probleme bei der Bereitstellung der Schul- und Hortplätze in den kommenden Jahren. Durch den Bürgermeister wird vorgeschlagen bis zum Jahr 2026 aus dem jetzigen Oberschulstandort eine Grundschule mit den entsprechenden Hortkapazitäten zu machen und für die Oberschule im Bückergelände neue Räume anzumieten. Dieser Vorschlag wird momentan noch nicht von der Schulkonferenz der Oberschule unterstützt. Mit der Fraktion DIE LINKE. wird es eine einen Umzug der Oberschule ohne Zustimmung der Schulkonferenz nicht geben.

Das ist nur ein kleiner Auszug der momentan anstehenden Probleme.

Wir freuen uns ihnen  auch mitteilen zu können, das die Gemeindevertretung z.B. die Stunden für die Beschäftigten der Bibliothek erhöht und die Aufwandsentschädigung für die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr neu geregelt hat.
Die Kammeraden der Freiwilligen Feuerwehr leisten in ihrer Freizet durch ständige Weiterbildung und bei Einsätzen einen unschätzbaren Dienst für die Allgemeinheit.

 

 

 

 


Zitat rechte Spalte

"Zwischen dem Schwachen und dem Starken ist es die Freiheit, die unterdrückt, und das Gesetz, das befreit."

Jean-Jacques Rousseau